MINT-Campus
Jugendliche für MINT begeistern


Inhaltlicher Schwerpunkt des SFTZ ist MINT-Nachhaltigkeitsbildung (auch unter dem Gesichtspunkt Klimakrise), mit den SFTZ-Fachgebieten:

-  Chemie / Nachhaltige („Grüne“) Chemie, 
-  Geographie / Boden- und Gewässerkunde 
-  Biologie / Ökologische Biologie und Bioökonomie
-  Physik / Wind und Sonne, Licht
-  Informatik / Energieinformatik, Künstliche Intelligenz 
-  Mechatronik / Umweltsensorik
-  Werkstoffkunde und Metallurgie / Grüner Stahl, Metallchemie 
-  Neue Energien / Elektrochemie

und ggf. mit weiteren Fachgebieten.

Diese Thematik ermöglicht eine enge Anknüpfung an das Biosphärenreservat Bliesgau und eine Zusammenarbeit mit dem Umweltbildungszentrum Ökologisches Schullandheim Spohns Haus, bei dem Expertise auf dem Gebiet Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgeprägt vorliegt. Die Anknüpfung an die industrielle Vergangenheit der Alten Schmelz und die Zukunft des Stahlstandorts Saar ermöglicht die Metallurgie mit dem Fokus auf Grünem Stahl.  Jedes Fachgebiet hat einen Fachgebietsleiter, nach Möglichkeit ein Vereinsmitglied. Es ist klar, dass nicht alle Fachgebiete gleich zu Beginn des SFTZ-Betriebs aktiv sein können.